Informationen

ECDL-Ausbildung

Computerkenntnisse-und fertigkeiten werden heute in allen Lebensbereichen immer wichtiger. Die überwiegende Mehrheit unserer SchülerInnen hat zu Hause einen PC und verwendet ihn täglich nicht nur für den privaten Bereich und zum Vergnügen, sondern auch für die Bewältigung der schulischen Aufgaben.

Bereits in den beiden obengenannten Lebensbereichen sehen die Schüler bald, dass fundierte Kenntnisse von großem Vorteil sind. Um wie viel mehr Bedeutung haben dann PC-Kenntnisse und PC-Fertigkeiten für den beruflichen Werdegang unserer SchülerInnen. Für bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind Zusatzqualifikationen unbedingt notwendig.

Was könnte dabei hilfreicher sein, als ein international standardisiertes und anerkanntes Zertifikat, welches für die Unternehmen Klarheit über das Wissen und über die Fähigkeiten ihrer zukünftigen MitarbeiterInnen schafft.

Mit dem ECDL (European Computer Driving Licence = Europäischer Computerführerschein) gibt es nun einen Befähigungsnachweis, der nicht nur in Europa, sondern in 146 Ländern der Erde und in 38 verschiedenen Sprachen angeboten wird.

Was ist der ECDL?

Der ECDL ist eine Initiative des Dachverbandes der Europäischen Computergesellschaften (CEPIS).

Die ECDL-Foundation, eine Non-Profit-Organisation mit Sitz in Dublin, überwacht und garantiert die Einhaltung der einheitlichen internationalen Standards und stellt die fortlaufende Weiterentwicklung des Zertifikates sicher. Trägerorganisation für den ECDL in Österreich ist die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG).

Mit mehr als 150.000 AbsolventInnen ist der ECDL in Österreich von großer Bedeutung für die Aus- und Weiterbildung. Alle großen und international tätigen Unternehmen in Österreich, aber auch in anderen europäischen Ländern verlangen den ECDL für eine Anstellung. Derzeit bieten in Österreich insgesamt 320 Einrichtungen für Erwachsenenbildung und über 1400 Schulen ECDL-Ausbildung und ECDL-Prüfungen an.

Daher war es für unsere Schule eine Selbstverständlichkeit diese Zusatzqualifikation in ihrer kostengünstigsten Variante auch unseren SchülerInnen anzubieten.

Weitere Informationen können auf der Homepage des Vereins zur Förderung des ECDL an Schulen nachgelesen werden.

Prüfungsmodule

Wie kommen nun unsere SchülerInnen zum heiß begehrten Europäischen Computerführerschein?

Sieben Prüfungsmodule sind zu absolvieren :

  • Modul 1 Grundlagen der Informationstechnik
  • Modul 2 Computerbenutzung und Dateimanagement
  • Modul 3 Textverarbeitung
  • Modul 4 Tabellenkalkulation
  • Modul 6 Präsentation
  • Modul 7 Information und Kommunikation ( Internet, E-Mail )

dazu eines aus den beiden Wahlmodulen

  • Modul 5 Datenbanken anwenden
  • Modul 8 IT-Security

Hier können Sie sich die Lehrinhalte Des ECDL, den sogenannten "Syllabus" herunterladen.

Die Prüfungen über die sieben Module finden computerunterstützt in unserem EDV-Saal 1, welcher eigens für die ECDL-Prüfungen als Testcenter installiert wurde, statt und werden von einem externen Prüfer durchgeführt. Die SchülerInnen haben für das Ablegen dieser sieben Prüfungen 3 Jahre Zeit.

Die Lerninhalte der Module sind größtenteils Bestandteil gewisser Unterrichtsfächer, v.a. des Pflichgegenstands Informatik in der 5. Klasse. Für das Erlernen des Stoffes werden zusätzlich für die meisten Module kostenlose Kurse von den Lehrern unserer Schule angeboten.

Kosten

Bei der Anmeldung zum ECDL fällt eine einmalige Gebühr von 43€ an; eine Prüfung über ein Modul kostet 13€.

Sobald alle sieben Module erfolgreich absolviert wurden, wird der Europäische Computerführerschein in Form der Skills-Card per Post den SchülerInnen zugestellt.